Reichstag in Berlin
„Demokratie“

  © J2R@iStock

Leserbeitrag | 16.10.2017 | Lennart und Moritz

Gedanken zur Demokratie

Demokratie ist nicht gleich Demokratie – das beschäftigt Lennart und Moritz, als wir gemeinsam über das Thema „Mitreden“ sprechen. Mitreden wollen die beiden auch am liebsten jetzt schon, wenn es um Politik geht.

Zusammenfassung

  • Ist Demokratie immer gleich?
  • Welche unterschiedlichen Demokratiearten gibt es?
  • Lennart und Mortiz beschreiben, was sie aus ihrer heutigen Sicht bei der US-Wahl am meisten stört.

Lennart und Moritz diskutieren über die Wahl in den USA. Ein Ohnmachtsgefühl beschleicht sie, wenn es um das Ergebnis und die Wahlabläufe geht. Die Strukturen sind so anders als unsere und scheinbar kompliziert. Aber, auch das ist Demokratie.

Es gibt unterschiedliche Arten von demokratischen Systemen. In Deutschland leben wir in einer parlamentarischen  Demokratie, in den USA ist es eine präsidentielle Demokratie. Die direkte Demokratie findet ihr beispielsweise in der Schweiz. Alle Formen haben aber einiges gemeinsam. Es gibt eine Verfassung, die Gewaltenteilung und vor allem: Die Macht geht vom Volk aus. Das wird durch freie Wahlen gewährleistet.

In dem Video könnt ihr ganz genau erfahren, wie das funktioniert mit der Demokratie:

Demokratie einfach erklärt

Hier findet ihr die Grundsätze und Unterschiede kurz zusammengefasst. (Quelle: www.explainitiy.com)

Und doch bleiben bei Lennart und Moritz ein komisches Gefühl und eine eigene Meinung:

"Ich glaube, jeder in unserer Altersgruppe denkt, dass Demokratie auf der ganzen Welt gleich ist. Aber das ist leider nicht so. Gerade passieren so viele seltsame Dinge auf der Welt wie zum Beispiel die Wahl von US-Präsident Trump. Für uns fühlt sich dieses Wahlergebnis nicht fair an.

Aber Demokratie ist in Deutschland anders als in den USA. In Deutschland wählt man eine Partei, und dann geht die Stimme an die Partei. In Amerika ist es so, dass es in jedem Bundesstaat so genannte Wahlmänner gibt. Man wählt auch hier eine Partei, aber die Partei, die gewinnt, bekommt dann alle Wahlmänner aus dem Wahlbezirk zugesprochen – und die müssen dann für die Gewinnerpartei wählen. Nur die Wahlmänner können eine offizielle Stimme für die Präsidentschaftswahl abgeben.

Das ist unserer Meinung nach ein ziemlich veraltetes System, weil hier nicht jeder so richtig gut mitreden kann und auch nicht jede Stimme zählt. In den USA gibt es auch Bundesstaaten, in denen immer die gleiche Partei gewinnt. Wenn man dort für eine andere Partei ist und diese wählt, ist man trotzdem chancenlos, hier zu gewinnen.

Wir sind 13 Jahre alt und werden noch länger auf der Erde leben. Wir müssen in die Zukunft schauen, denn jeder von uns will auch in 50 Jahren Meinungsfreiheit und Demokratie haben. Gesunder Menschenverstand und die Abschaffung alter demokratischer Abläufe würden dafür sorgen, dass wir in der Zukunft nicht die Konsequenzen tragen müssen."


Deine Reaktion

Das gefällt mir!

Das mag ich!

LOL!

Das macht mich traurig!

OMG!

Wow!